Leichtathletik

Dittmer und Ludolph starten im Ulmer Donaustadion

Hanstedt. Deutlich schneller laufen als im bisherigen Saisonverlauf muss Paul Dittmer (MTV Hanstedt) an diesem Sonnabend bei den 113. deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Ulm, will er seine Serie als Dauergast in DM-Endläufen seit 2007 verlängern. Mit der Jahresbestzeit von 13,95 Sekunden über 110 Meter Hürden ist der Hanstedter eine Viertelsekunde langsamer als bei seiner im Vorjahr aufgestellten Bestzeit. Allerdings traut Trainer Wolfgang Striezel dem 26-Jährigen bei der entscheidenden WM-Qualifikation eine Steigerung zu. Im Jahr eins nach der Olympiateilnahme ist Sören Ludolph aus Amelinghausen überhaupt nicht in Tritt gekommen. Die guten Trainingseindrücke haben ihn ermuntert, im Donaustadion zur Titelverteidigung über 800 Meter anzutreten.