Hamburg. Aktivisten hatten Zaun durchtrennt und den Airport lahmgelegt. Noch dicker kommt es für den Geiselnehmer. Die Forderungen im Detail.

Abgerechnet wird immer am Ende. Und in diesem Fall muss man sagen: Es ist ein dickes Ende. Schon Mitte Dezember hatte der Lufthansa-Konzern der Letzten Generation eine Schadenersatzforderung in Höhe von 400.000 Euro angekündigt, nachdem Klimaaktivisten im Sommer 2023 den Betrieb des Hamburger Flughafens durch eine Sitzblockade gestört hatten.