Menschlich gesehen

Warum der neue Nord-Bezirkschef nicht Fahrrad fährt

Michael Werner-Boelz, Fraktionsvorsitzener Grüne Nord

Michael Werner-Boelz, Fraktionsvorsitzener Grüne Nord

Foto: Daniela Möllenhoff

Der gebürtige Bayer Michael Werner-Boelz wurde am Donnerstag zum ersten grünen Bezirksamtsleiter in Hamburg-Nord gewählt.

Er dürfte einer der wenigen Grünen sein, die das Radfahren ablehnen. Aber nicht, weil er lieber ins Auto steigt („Ich bin nicht motorisiert!“), sondern weil er Wert auf ein ordentliches Äußeres legt und daher viel zu Fuß geht. „Nach dem Fahrradfahren sieht man oft etwas derangiert aus. So möchte ich aber nicht auf Terminen erscheinen“, sagt Michael Werner-Boelz, Chef der Grünen in Hamburg-Nord und bisher Referent in der Bürgerschaftsfraktion.

Gestern Abend ist der 53-jährige Sozialökonom zum neuen Chef des Bezirksamts Nord gewählt worden. An seiner künftigen Aufgabe reizt ihn besonders die Möglichkeit der politischen Gestaltung. Eigentlich hatte der Groß Bors­teler, Vater eines erwachsenen Sohnes, Gewerkschaftssekretär werden wollen.

Mehr Treue als seinem ursprünglichen Berufswunsch bringt der gebürtige Bayer dem TSV 1860 München entgegen, für den er seit seiner Jugend schwärmt. Und den Nordseeinseln Juist und Amrum, auf denen er gerne ausspannt.