S-Bahn Hamburg

Baum im Gleis: S1 fährt wieder zwischen Ohlsdorf und Barmbek

Spezialisten der Feuerwehr machen sich an dem umgestürzten Baum zu schaffen.

Spezialisten der Feuerwehr machen sich an dem umgestürzten Baum zu schaffen.

Foto: Michael Arning

Fahrgäste der S-Bahn mussten längere Verspätungen in Kauf nehmen. Inzwischen hat die Feuerwehr die Strecke geräumt.

Hamburg. Ein umgestürzter Baum hat am Dienstagnachmittag den S-Bahn-Verkehr der Linie S1 zwischen den Haltestellen Ohlsdorf und Barmbek vorübergehend gestoppt. Der Baum war um kurz vor 14.30 Uhr in Höhe Rübenkamp auf die Gleise gefallen.

Der Betrieb der S1 war in beide Richtungen unterbrochen. Fahrgäste mussten längere Verspätungen in Kauf nehmen. Die Feuerwehr zersägte den Baum und räumte ihn von der Strecke. Seit 15.10 Uhr läuft der S-Bahn-Betrieb wieder regulär, wie Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis mitteilte.

Erst am Sonntag war es auf dem gleichen Streckenabschnitt zu einer längeren Sperrung gekommen. Grund war eine technische Störung im Gleis.