Eppendorf

Großbaustelle: Es wird sehr eng an der Tarpenbekstraße

An der Kreuzung Tarpenbekstraße und Martinistraße wird wochenlang erneuert und gesperrt – gleich nach den Ferien.

Eppendorf. Autofahrern drohen in Eppendorf harte Wochen: Zum Ende der Hamburger Sommerferien richtet der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) im Kreuzungsbereich Tarpenbekstraße und Martinistraße eine neue Großbaustelle ein. Beginn ist am 24. August, die Arbeiten sollen bis Ende November abgeschlossen sein.

Geplant ist, den kompletten Asphalt der Fahrspuren zu erneuern, Radwege zu verbreiten und teilweise auf die Fahrbahnen zu verlegen. Beides soll die Sicherheit für Radfahrer erhöhen. Parallel werden auch die Gehwege instandgesetzt und mit Orientierungshilfen für Sehbehinderte ausgestattet.

Vollsperrung eines Teils der Martinistraße

Während der gesamten Bauzeit wird die Tarpenbekstraße auf einen Fahrstreifen je Richtung reduziert. Vom 26. August bis Anfang Oktober gibt es zusätzlich eine Vollsperrung der Martinistraße zwischen Frickestraße und Tarpenbekstraße.

Anschließend wird bis Ende November die Martinistraße in Fahrtrichtung Eppendorf zwischen Frickestraße und Schottmüllerstraße gesperrt. Die Ampel im Kreuzungsbereich wird ausgeschaltet, Fußgänger und Radfahrer erhalten während der Bauzeit in Höhe der Martinuskirche eine Ersatzampel.

( HA )