Prozess

Mann sticht mit Messer in Bauch von schwangerer Ex-Freundin

Ab kommender Woche steht der Mann in Hamburg vor Gericht

Ab kommender Woche steht der Mann in Hamburg vor Gericht

Foto: Arne Dedert / dpa

Der 26-Jährige versuchte, das ungeborene Kind seiner Ex-Freundin zu töten. Kommende Woche steht er wegen versuchten Mordes vor Gericht.

Hamburg. Der heute 27 Jahre alte Mann muss sich ab der kommenden Woche wegen versuchten Mordes, versuchten Schwangerschaftsabbruches und gefährlicher Körperverletzung verantworten,

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, seine Ex-Freundin am 10. April in ihrer Wohnung in Fuhlsbüttel auf den Boden geschubst und dann mit dem Messer in Richtung des Bauches gestochen zu haben, um das ungeborene Kind zu töten und sich an ihr zu rächen. Offenbar hatte sich die im neunten Monat schwangere Frau kurz zuvor von ihm getrennt.

Zwei dazu gekommenen Zeugen konnten den Angreifer zwar festhalten. Sie konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass er die Frau noch mit dem Messer an der Hüfte traf.

Sie erlitt unter anderem mehrere Hautdurchtrennungen im Oberbauchbereich, am rechten Hüftgelenk und am rechten Oberschenkel, sowie multiple Messerstichverletzungen an beiden Armen und Händen, wobei es unter anderem zu mehreren Sehnendurchtrennungen an der linken Hand kam.