Eimsbüttel

Bezirk will Tempo 30 auf Eppendorfer Weg

Auf einem Teil des Eppendorfer Wegs könnte schon bald Tempo 30 hrrschen

Auf einem Teil des Eppendorfer Wegs könnte schon bald Tempo 30 hrrschen

Foto: HA

Für notwendige Umbauten stellt der Bezirk bis zu 160.000 Euro bereit. Innenbehörde muss dem Plan jedoch noch zustimmen.

Hamburg. Auf dem nördlichen Ende des Eppendorfer Wegs könnte schon bald Tempo 30 herrschen. Das beschloss der Verkehrsausschuss des Bezirkes Hamburg-Nord am Dienstagabend. Nun muss die Innenbehörde in Zusammenarbeit mit der Polizei darüber entscheiden, ob der Beschluss umsetzbar ist. Bisher stand sie dem Thema eher kritisch gegenüber.

Der Bezirk stellt für den Umbau der Straße zwischen Hoheluftchaussee und Lehmweg insgesamt 160.000 Euro zur Verfügung. Nach den Plänen sollen Fahrradwege auf die Straße geführt werden, Fahrbahnen an Kreuzungen verengt und eine Ampelanlage auf Höhe der Straße Falkenried abgebaut werden. Die Pläne umfassen auch eine Veränderung oder Verlegung von Parkplätzen.

Zuletzt forderte die Elterninitiative „Bundesstraße-Tempo-30“ eine Reduzierung der Geschwindigkeit am Eppendorfer Weg. Im März setzten sie die Einführung einer Tempo-30-Zone an der Bundesstraße durch.