United Airlines

Stewardess bei Einreise am Hamburger Flughafen verhaftet

Am Hamburger Flughafen hat die Bundespolizei am Dienstag einen Haftbefehl gegen eine 39-jährige deutsche Stewardess vollstreckt

Am Hamburger Flughafen hat die Bundespolizei am Dienstag einen Haftbefehl gegen eine 39-jährige deutsche Stewardess vollstreckt

Foto: Christian Charisius / dpa

Die 39-Jährige, Crewmitglied von United Airlines, wurde per Haftbefehl gesucht. In Fuhlsbüttel ging sie der Bundespolizei ins Netz.

Hamburg. Die Bundespolizei hat am Hamburger Flughafen eine 39 Jahre alte Stewardess der US-amerikanischen Fluggesellschaft United Airlines in Gewahrsam genommen. Die Deutsche, Crewmitglied des Fluges UA074 aus Newark, passierte am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr die Einreisekontrolle in Fuhlsbüttel, als die Beamten eine Auffälligkeit bemerkten.

Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass die 39-Jährige, die in den USA lebt, vom Amtsgericht Ulm zur Fahndung ausgeschrieben war. Sie war im vergangenen Jahr wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden und hatte eine Geldstrafe in Höhe von 5400 Euro nicht gezahlt. Demnach stand eine Ersatzfreiheitsstrafe von 180 Tagen aus. Die Bundespolizei vollstreckte den Haftbefehl.

Gegen 12.30 Uhr wurde die Frau jedoch wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Eine Bekannte hatte die 5400 Euro sowie 70 Euro Kosten bei der Bundespolizei in Stuttgart eingezahlt. (HA)