Hamburg-Nord

Wieder scheitert ein altgedienter CDU-Mann bei Wahlnominierung

Kai Voet van Vormizeele, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, konnte sich nicht als CDU-Spitzenkandidat im Wahlkreis 9 (Barmbek/Uhlenhorst/Dulsberg) durchsetzen.

Hamburg. Schon wieder ist ein langjähriger CDU-Bürgerschaftsabgeordneter bei der Nominierung der Wahlkreiskandidaten für die Wahl 2015 auf der Strecke geblieben: Kai Voet van Vormizeele, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, konnte sich nicht als CDU-Spitzenkandidat im Wahlkreis 9 (Barmbek/Uhlenhorst/Dulsberg) durchsetzen. Der Uhlenhorster Voet van Vormizeele, der der Bürgerschaft seit 2004 angehört, unterlag dem Barmbeker Stephan Gamm in einer Stichwahl klar mit 33 zu 62 Stimmen. Auf Platz zwei setzte sich Matthias Lischke durch, der Voet van Vormizeele bereits Anfang des Jahres vom Posten des Vorsitzenden der Uhlenhorster CDU verdrängt hatte.

Zuvor war bereits der Hafenexperte und Bürgerschaftsabgeordnete Olaf Ohlsen überraschend gescheitert: Ohlsen unterlag im Wahlkreis 6 (Eidelstedt/Stellingen/Hoheluft-West) Philipp Heißner mit 17 zu 43 Stimmen. Auf Platz zwei wurde Hans-Heinrich Brunckhorst ohne Gegenkandidaten gewählt. Und auch der Bürgerschaftsabgeordnete und Kulturpolitiker Andreas C. Wankum konnte sich an der Basis nicht durchsetzen: Er verlor im Wahlkreis 8 (Eppendorf/Winterhude) sehr knapp gegen Jens Wolf.

( (pum) )