Airbus-Giganten

Lufthansa schickt A380-Jets nach Fuhlsbüttel

Bis zu sieben Doppelstock-Flieger vom Airbus-Typ A380 werden in Hamburg umgerüstet. Die Maschinen erhalten bei der Lufthansa Technik eine neue Ausstattung. Ab Juli landet jeden Monat ein Riesen-Jet.

Hamburg. Die Lufthansa schickt sechs bis sieben ihrer Airbus-Riesen-Jets vom Typ A380 nach Hamburg-Fuhlsbüttel, um dort die Innenausstattung umrüsten zu lassen. Seit Sonntag befindet sich bereits die erste Maschine auf dem Gelände der Lufthansa Technik am Hamburger Flughafen, ab Juli soll dann jeden Monat ein weiterer der Doppelstock-Flieger folgen, teilte die Lufthansa am Dienstag mit.

Die Maschinen befinden sich seit etwa zwei Jahren in Betrieb, sagte Lufthansa-Sprecher Wolfgang Weber. Die Fluggesellschaft lasse nun sowohl die Sitze in der First und Business Class austauschen als auch die Unterhaltungselektronik erneuern. „Die neuen Standards für die Innenausstattung wurden erst in der letzten Zeit eingeführt, sie werden für noch mehr Komfort sorgen“, sagte Weber.

Bis März sollen die Arbeiten an der ersten A380 in Fuhlsbüttel abgeschlossen sein. Dann soll die Maschine mit der neuen Innenausstattung ihren Betrieb ab Frankfurt fortsetzen.

Die Lufthansa besitzt derzeit insgesamt zehn A380 für Langstreckenflüge, die von Frankfurt aus sieben Metropolen in Asien, Nordamerika und Südafrika ansteuern. Auch die übrigen drei bis vier Maschinen sollen noch umgerüstet werden, kündigte Weber an, allerdings in Frankfurt. Fünf weitere bereits bei Airbus in Auftrag gegebene A380 sollen laut Weber innerhalb der nächsten zwei Jahre ausgeliefert werden - dann von Anfang an mit neuen Sitzen und Unterhaltungselektronik.

( (schrö) )