Hamburg-Nord

Grünes Licht für Tempo 30 im Eppendorfer Weg

Die zuständige Fachbehörde stimmte einem Antrag der SPD-Fraktion zu. Das Tempo-Limit soll zwischen Lehmweg und Hoheluftchaussee gelten.

Hamburg. Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) befürwortet die Einführung einer Tempo-30-Zone im Eppendorfer Weg zwischen Lehmweg und Hoheluftchaussee. Zu diesem Ergebnis kam die zuständige Behörde nach einer Prüfung eines Antrags der SPD-Fraktion Nord. Der Eppendorfer Weg ist eine von vielen Straßen , die derzeit auf die Eignung für eine Tempo-30-Zone geprüft werden.

„Wir begrüßen die Entscheidung der Behörde“, so die SPD-Abgeordnete Heike Lucas, „weil uns auch viele Bürger bei unseren Bemühungen unterstützt haben.“ Und Carsten Gerloff, ebenfalls Abgeordneter der SPD, ergänzt: „Hierdurch wird die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer und durch die Lärmminderung die Qualität des Wohnens deutlich verbessert.“

Mit ihrem „Ja“ zu Tempo 30 empfiehlt die Behörde jedoch gleichzeitig Straßenumbauten, die eine Gesamtsumme von ca. 400.000 Euro ausmachen. Allerdings findet die SPD-Fraktion diese Umbaumaßnahmen nicht zwingend erforderlich: „Wir werden uns bei den Behörden dafür einsetzen, dass die Tempo-30-Zone auch ohne die umfangreichen Umbauten eingerichtet werden kann, da die örtlichen Gegebenheiten aus unserer Sicht schon jetzt eine Tempo-30-Zone ermöglichen,“ so Gerloff. (HA)