Hamburg

Explosionen zerschmelzen Wohnmobile in Wilhelmsburg

Gasflaschen sorgen für Großeinsatz der Feuerwehr auf dem Stellplatz am Finkenrieker Hauptdeich. Schwierige Löscharbeiten.

Hamburg. Auf dem Wohnmobilhafen Süd am Finkenrieker Hauptdeich in Wilhelmsburg sind am Donnerstag drei Wohnmobile zerstört worden. "Schuld waren mehrere kleine Explosionen von Gasflaschen", sagte Feuerwehr-Sprecher Dennis Diekmann. "Die Flammen haben die Wohnmobile zusammengeschmolzen."

Das Feuer war um kurz vor 12 Uhr ausgebrochen, etwa eine halbe Stunde später konnte es gestoppt werden. Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist noch unklar.

Schwierigkeiten bei den Löscharbeiten

Zwei Löschzüge mit insgesamt 40 Feuerwehrleuten waren seit 11.57 Uhr im Einsatz, bestätigte Sprecher Axel Varelmann. Die Feuerwehr hatte anfangs Schwierigkeiten, den Brand abseits der Hauptstraße einzudämmen. Mithilfe von langen Schläuchen konnte sie die Flammen schließlich löschen.

Alarmiert wurden die Feuerwehr Hamburg, der Bereichsleiter der Freiwilligen Feuerwehr Harburg sowie ein Einsatzführungsdienst und Umweltdienst. Die Stellfläche auf dem Wohnmobilhafen bietet Platz für 80 Wohnmobile.

( lak )