Sexuelle Übergriffe

Mehrere Schülerinnen auf der Straße von Männern belästigt

Blaulicht (Symbolbild)

Blaulicht (Symbolbild)

Foto: dpa

Junge Frauen, die eine Schule in Wilhelmsburg besuchen, sollen von Männern und Männergruppen belästigt worden sein. Polizei ermittelt.

Hamburg.  Erneut sind in Hamburg junge Frauen Opfer sexueller Belästigungen geworden. Mehrere Schülerinnen sollen am Dienstag von Männern bedrängt und teils sexuell belästigt worden sein. Das teilte die Leiterin einer Wilhelmsburger Gewerbeschule der Polizei mit.

Auf dem Weg zum Bahnhof Wilhelmsburg sollen die Schülerinnen im Bereich der Dratelnstraße von einzelnen Männern sowie kleinen Gruppen im Vorbeigehen durch Mimik zum Küssen aufgefordert worden sein, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit. Zudem sollen die Männer anzügliche Bemerkungen gemacht haben und die Frauen auf unterschiedliche Art und Weise belästigt haben.

Ein für die Schule zuständiger „Cop4U“ sprach mit weiteren Schülerinnen. Dabei sollen weitere solcher Vorfälle beschrieben worden sein. Eine Frau gab an, von Männern verfolgt worden zu sein. Im Hauptbahnhof sei sie an eine Wand gedrückt worden. Andere Männer hätten daneben gestanden und laut gelacht. Auch weitere Schülerinnen berichteten von ähnlichen Ereignissen.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Hamburger Polizei zeigt nun vor Ort mehr Präsenz.