Fahndung

Brutaler Angriff auf Chinesin wird Fall bei Aktenzeichen XY

Ein Unbekannter attackierte eine chinesische Touristin in Hammerbrook. Der Fall aus dem Jahr 2013 konnte noch nicht gelöst werden.

Hamburg.  Ein Verbrechen aus Hamburg wird Thema in der Sendung ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“: Mit der Fernsehfahndung erhofft sich die Polizei Hilfe im Fall eines versuchten Tötungsdelikts an einer 40-jährigen Chinesin in der Hamburger Innenstadt im November 2013. Bis heute konnte der Täter nicht ermittelt werden.

Die Frau war als Touristin nach Hamburg gereist und machte am Morgen des 17. November 2013 Fotos im Bereich Klosterwall/Arno-Schmidt-Platz. Plötzlich wurde sie hinterrücks von einem Unbekannten abgegriffen. Der Täter zog an ihren Haaren und warf sie zu Boden. Er trat der 40-Jährigen mehrfach massiv gegen den Kopf und flüchtete anschließend in Richtung Deichtorhallen. Die Frau musste schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Täter soll zum Tatzeitpunkt 25 bis 35 Jahre alt gewesen sein. Seine Größe wurde auf 1,75 bis 1,80 Meter geschätzt, seine Figur wurde als schlank beschrieben. Sein Gesicht sei schmal, zudem habe er einen dunklen Teint gehabt. Die zum Zopf gebundenen Haare waren dunkel und reichten über die Schulter. Er trug eine graue Jacke und eine dunkle Hose.

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, hat die Hamburger Staatsanwaltschaft eine Belohnung von bis zu 5.000 Euro ausgesetzt. Der Fall wird am 12.08.2015 um 20:15 Uhr ausgestrahlt.

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040-4286-56789 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.