Die Stadtteilserie: Borgfelde

Name & Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung und Namensgeschichte des Stadtteils.

Ziemlich schweinisch könnte der Ursprung des Namens Borgfelde sein: "Borg" steht nämlich niederdeutsch für Schwein. Gut möglich, dass auf dem Areal östlich der Stadt einst Schweine weideten. Seriöser ist wohl die Annahme, dass der Name auf "Borger", niederdeutsch für Bürger, zurückgeht. Der Stadtteil war mal ein Feld - und die Bürgerweide gibt es heute noch, als Straßenname. 1256 soll Borgfelde in hamburgisches Gebiet gekommen sein.