Lebensgefahr

Mann rammt Nebenbuhler mehrfach Messer in den Bauch

Bei einem Streit um eine Frau wurde ein 33-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Hamburg. Offenbar bei einem Streit um eine Frau ist ein 33-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Die Tat ereignete sich in Hamburg-Billstedt.

Der Geschädigte hielt sich für Renovierungsarbeiten in der Wohnung seiner Bekannten im Korveweg auf. Kurz nachdem er die Wohnung verlassen hatte, traf er auf den 30-jährigen Tatverdächtigen.

Zwischen den Männern entwickelte sich ein lautstarker Streit, der bald eskalierte. Der 30-Jährige rammte dem Geschädigten mehrfach ein Messer in den Bauch. Der Verletzte konnte sich noch zu seiner Bekannten retten, die einen Rettungswagen alarmierte. Die Einsatzkräfte lieferten den Verletzten in ein Krankenhaus ein. Für den Geschädigten bestand zunächst Lebensgefahr, er musste notoperiert werden.

Laut Polizei sollen sich die Männer um eine Frau gestritten haben. Der Täter wurde kurz nach der Tat in der Nähe festgenommen. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.