Hamburg. Wahrzeichen, Touristenmagnet und Ort des Gebets: Ohne die vielen Spenden gäbe es die Hauptkirche St. Michaelis so nicht mehr

Michel, mein Michel - das ist die Geschichte einer großen Liebe. Wie anders könnte es sein, dass Hamburgerinnen und Hamburger seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges Millionen von D-Mark und Euro für den Erhalt der Hauptkirche gespendet haben. „Der Michel hat in den Herzen der Hamburger einen besonderen Platz“, sagt Michel-Hauptpastor Alexander Röder. Es ist eine himmlische Liebe, die über Jahrzehnte hält.