Klimaschutz

Fridays for Future plant erste Groß-Demo nach Corona

Klimaaktivisten von Fridays for Future setzen (Archivbild).

Klimaaktivisten von Fridays for Future setzen (Archivbild).

Foto: picture alliance/dpa | Axel Heimken

„Wieder zusammen fürs Klima“ - so möchte die Bewegung erstmals 2021 mit zahlreichen Teilnehmenden in der Innenstadt protestieren.

Hamburg. Die Klimaschützer von Fridays for Future wollen den Protest wieder auf die Straße bringen: Nach monatelanger coronabedingter Pause demonstrieren sie am Freitag, 18. Juni. Unter dem Motto „Wieder zusammen fürs Klima“ möchte die Bewegung erstmals 2021 wieder mit zahlreichen Teilnehmenden in der Innenstadt protestieren und so „die entscheidende Phase vor der Bundestagswahl einläuten“.

Fridays for Future demonstriert rund um die Alster

Als Kundgebungsort ist der Jungfernstieg vorgesehen, der Demonstrationszug wird sich unter Corona-Sicherheitsvorkehrungen um die Alster ziehen. Die Bewegung fordert ein neues Klimaschutzgesetz für Hamburg, das anders als das jetzige Vorhaben des rot-grünen Senats eine Klimaneutralität bis 2035 und das jüngste Klimaurteil des Bundesverfassungsgerichts berücksichtige.

( inga )