Uhlenhorst

Lkw wendet verbotenerweise – Motorradfahrer schwer verletzt

Rettungskräfte der Feuerwehr versorgen den schwer verletzten Motorradfahrer.

Rettungskräfte der Feuerwehr versorgen den schwer verletzten Motorradfahrer.

Foto: Michael Arning

Auf der Uhlenhorst hat ein Transporter-Fahrer ein neben ihm fahrendes Motorrad übersehen – mit dramatischen Folgen.

Hamburg. Wieder ist ein Zweiradfahrer in Hamburg von einem unachtsamen Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 24 Jahre alter Mann am Freitagvormittag gegen 11.30 Uhr mit seinem Transporter vom Typ Mercedes Sprinter die Kuhmühle in Richtung Schürbeker Straße (Stadtteil Uhlenhorst), als er in Höhe Hartwicusstraße verbotenerweise zum Wendemanöver ansetzte. Dabei übersah er ein neben ihm fahrendes Motorrad.

Der 61 Jahre alte Fahrer der Yamaha XJR stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Erste Meldungen, nach denen er unter dem Lkw eingeklemmt wurde, bewahrheiteten sich laut Feuerwehr glücklicherweise nicht.

Motorradfahrer unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus

Ein per Hubschrauber herbeigeeilter Notarzt begleitete den Motorradfahrer in die Asklepios-Klinik St. Georg. Lebensgefahr besteht nicht. Auch der Fahrer des Transporters wurde ärztlich versorgt, er erlitt einen Schock.

Die Schürbeker Straße wurde für die Zeit der Verkehrsunfallaufnahme in Höhe Hartwicusstraße in Richtung Mundsburg voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Staus. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Erst vergangene Woche war in St. Georg ein 52 Jahre alter Fahrradfahrer von einem abbiegenden Lkw tödlich verletzt worden.