Kleiner Grasbrook

Merkwürdiger Geruch löst Großeinsatz im Hafen aus

Die Feuerwehr befürchtete einen möglichen Austritt von Gefahrstoffen und löste Großalarm aus.

Die Feuerwehr befürchtete einen möglichen Austritt von Gefahrstoffen und löste Großalarm aus.

Foto: Michael Arning / HA

Zehn Menschen an der Schule der Wasserschutzpolizei klagten über Kopfschmerzen und Gasgeruch. Großalarm ausgelöst.

Hamburg. Die Alarmierung klang dramatisch: Zehn Personen an der Schule der Wasserschutzpolizei klagten am Donnerstagvormittag über Kopfschmerzen, zudem sei auf dem Gelände im Hamburger Hafen Gasgeruch wahrzunehmen. Entsprechend löste die Leitstelle der Feuerwehr Großalarm aus. 56 Einsatzkräfte – darunter die Besatzungen von einem Großrettungswagen, zwei Notarzt-Einsatzfahrzeugen und sechs Rettungswagen – rückten aus.

Vor Ort konnten die Feuerwehrleute zwar eine Geruchsbelästigung feststellen, sämtliche Messungen, die gesundsgefährdende Stoffe hätten aufdecken sollen, blieben jedoch ohne Ergebnis. An der Schule sichtete der leitende Notarzt fünf Personen, die weiterhin über Beeinträchtigungen klagten. Alle wurden für gesund befunden. Woher der Geruch kam, ließ sich nicht feststellen. Durch die Masse der Einsatzfahrzeuge kam es im Umfeld zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.