Park der Harmonie

Hunke holt Weihnachts- und Kindermärkte an den Mittelweg

Der Ex-HSV-Präsident möchte Hamburgern Gelegenheit geben, den architektonisch und historisch interessanten Ort zu erkunden.

Hamburg. Millionär Jürgen Hunke (74) hat am Mittelweg seinen 5000 Quadratmeter großen „ Park der Harmonie“ eröffnet. Der ehemalige Präsident des HSV, der auch als Verleger, Galerist und Mäzen (Kammerspiele) aktiv ist, möchte Hamburgern damit die Gelegenheit geben, einen historisch und architektonisch interessanten Ort zu erkunden, der früher so nicht zugänglich war.

„Zäune muss man abreißen, wir müssen aufeinander zugehen in dieser Welt“, sagt Hunke. „Hier im schönen Stadtteil Harvestehude sollen künftig Veranstaltungen wie Kinder- oder Weihnachtsmärkte stattfinden. Auch, um mehr Nachbarschaft zu pflegen und damit die Menschen näher zusammenrücken zu lassen.“

Drei aufwändig sanierte klassizistische Villen

Auf dem Gelände stehen drei aufwändig sanierte klassizistische Villen, die nun als Büro- und Galerieräume genutzt werden. Dort präsentierte Hunke seinen 250 Gästen während einer Vernissage nicht nur das neue Areal, sondern auch Werke des chinesischen Künstlers Feng Lu (38). Dessen ironische, teilweise sarkastische Miniaturen sind noch bis zum 7. April im MIKADO Asiatica Gallery House, Mittelweg 111, zu sehen. Dort findet man zudem eine sehenswerte Sammlung historischer Buddhafiguren.