Hamburg

Kleinlaster kollidiert mit 40-Tonner – Fahrer eingeklemmt

Den rund 40 Rettungskräften gelang es, den Mann aus seinem Fahrzeug zu befreien. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Hamburg. Ein schwerer Verkehrsunfall in Georgswerder hat am Mittwochmorgen einen Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr mit rund 40 Einsatzkräften ausgelöst. Gegen 6.30 Uhr war ein 12 Tonnen schwerer Kleinlaster am Georgswerder Bogen mit einem 40 Tonnen schweren Lkw kollidiert. Der Fahrer des Kleinlasters wurde bei dem Unfall in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Hamburger Feuerwehr befreit werden.

Nachdem die Rettungskräfte zunächst die Fahrertür entfernt hatten, wurde die Fahrerkabine mit Hilfe von hydraulischen Rettungszylindern auseinandergedrückt, teilte die Feuerwehr mit. Anschließend konnte der Mann über die Beifahrerseite des Fahrzeugs befreit werden. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch unklar.