Neustadt

Kurden demonstrieren auf der Aussichtsplattform des Michels

14 Kurden lösten einen Polizeieinsatz auf dem Michel aus

14 Kurden lösten einen Polizeieinsatz auf dem Michel aus

Foto: Michael Arning / HA

Nach der Demonstration auf dem Michel kam es zu einem spontanen Volksfest auf dem Hansaplatz. Polizei ist mit Großaufgebot vor Ort.

Hamburg. 14 Kurden haben am Freitagabend auf der Aussichtsplattform des Michels mit einem Plakat für die Freilassung des in der Türkei inhaftierten PKK-Führers Abdullah Öcalan demonstriert. Dabei skandierten sie immer wieder „Freiheit für Öcalan“. Mit der Aktion wollten die Kurden auf die politische Lage in der Türkei hinweisen.

Nach kurzer Zeit verwiesen etwa 20 Polizisten die Demonstranten des Platzes und stellten die Personalien fest. Einige Linksautonome verweilten währenddessen im Umfeld, hielten sich aber zurück.

Kurden ziehen weiter zum Hansaplatz

Kurz darauf feierten etwa 70 bis 80 Kurden ein spontanes Volksfest auf dem Hansaplatz in St. Georg. Es wurde Musik gespielt, gesungen und getanzt – und es blieb friedlich. Die Polizei ist mit einem größeren Aufgebot vor Ort, will aber erst eingreifen, wenn es Probleme gibt.

Hintergrund der Versammlung ist die Befreiung der bisherigen IS-Hochburg Manbidsch. Kämpfer der islamistischen Terror-Organisation „Islamischer Staat“ sind jedoch mit knapp 2.000 zivilen Geiseln aus der syrischen Stadt geflüchtet.