Restaurant in Hamburg

Daniel Wischer an der Spitalerstraße weiter geöffnet

Fischrestaurant Wischer an der Spitalerstraße soll raus

Fischrestaurant Wischer an der Spitalerstraße soll raus

Foto: Mark Sandten / HA

Auch in dieser Woche werden Fischbrötchen zum Mitnehmen verkauft und der legendäre Backfisch in verschiedenen Variationen serviert.

Hamburg. Die Fischbratküche Daniel Wischer an der Spitalerstraße hat weiterhin geöffnet. Auch in dieser Woche werden dort Fischbrötchen zum Mitnehmen verkauft und im Restaurant der legendäre Backfisch in verschiedenen Variationen serviert. Nur der Schriftzug „Daniel Wischer“ bleibt verschwunden. Wie berichtet, sollte das seit 1931 an der Einkaufsmeile ansässige Traditionslokal bereits Ende Mai schließen.

Geschäftsführer Dieter Kasischke hatte damals dem Abendblatt gesagt: „Wir haben alles in unserer Macht Stehende getan, um diesen traditions­reichen Standort zu retten.“ Doch vonseiten der Eigentümerin sei nun eine Zwangsvollstreckung erwirkt worden.

Ein Gerichtsvollzieher werde die Traditionsfiliale offiziell schließen, hatte Kasischke verkündet. Doch der Gerichtsvollzieher hatte keinen Erfolg (wir berichteten). Nach Abendblatt-Informationen wurde dem Beamten bei dem Räumungstermin ein Untermietvertrag präsentiert. Danach sitzt in den Räumlichkeiten nicht mehr die Daniel Wischer Fischbratbetriebe und Seefischgroßhandel GmbH& Co. KG, sondern eine andere Firma.

Da gegen diese Firma kein Räumungstitel vorlag, konnte der Gerichtsvollzieher die Fläche nicht räumen. Doch das könnte sich bald ändern. Nach Abendblatt-Informationen hat die Vermieterin auch gegen den Untermieter eine Räumungsklage beim Landgericht Hamburg eingereicht. Unklar ist, wie lange das Restaurant noch geöffnet bleibt? Auf eine Abendblatt-Anfrage reagierte Daniel-Wischer-Chef Kasischke bis Mittwoch nicht.

Fernsehkoch Steffen Henssler will dort ein neues Restaurant eröffnen.