HafenCity

Hotelgast nach Löschversuch im 25Hours in Lebensgefahr

Der 36-Jährige ist selbst Feuerwehrmann. Doch dann wurde ihm eine Sicherheitstür zum Verhängnis. Brandermittler suchen Ursache.

Hamburg. Bei einem Brand im Restaurant des 25Hours Hotels Altes Hafenamt in der HafenCity ist am frühen Donnerstagmorgen ein Mann (36) lebensgefährlich verletzt worden. Er hatte laut Feuerwehr versucht, mit einem Feuerlöscher gegen die Flammen zu kämpfen. Der Mann, der in seiner Süddeutschen Heimat selbst bei der Freiwilligen Feuerwehr ist, hatte die Lage offenbar zunächst unter Kontrolle – dann fiel die Sicherheitstür ins Schloss und er wurde im brennenden Restaurant eingeschlossen.

Rund 50 Einsatzkräfte bekämpften den Brand im "Neni", retteten den Kameraden aus den Flammen. Er erlitt eine besonders schwere Rauchvergiftung und wurde mittlerweile in eine Spezialklinik nach Berlin gebracht.

Die übrigen 61 Gäste des 25Hours wurden ausquartiert und in benachbarten Hotels untergebracht.

Weshalb das Feuer im Erdgeschoss des Gebäudes ausbrach, ist bislang unklar. Brandermittler haben ihre Arbeit aufgenommen. Sie konnten bisher feststellen, dass die Flammen bei einer Sitzecke ausgebrochen sind.