Hauptbahnhof

Betrunkener 23-Jähriger liegt im Gleisbereich – Gewahrsam

Ein 23-Jähriger mit mehr als drei Promille lag an einer gefährlichen Stelle und kam nicht mehr weiter. Beamte nahmen in ihn Gewahrsam.

Hamburg.  Erneut hat sich ein Mann am Hamburger Hauptbahnhof einen ungewöhnlichen, aber auch gefährlichen Ruheort gesucht: Der 23-Jährige hat sich am Montagvormittag zwischen den Gleisen sechs und sieben hingelegt, da er offenbar zu betrunken war, um noch weitergehen zu können. Bundespolizisten nahmen ihn in Gewahrsam, die Gleise wurden gesperrt.

Passanten hatten den Mann gesehen und die Bundespolizei verständigt. Die Bereiche zwischen den Gleisen sechs und sieben wurden umgehend gesperrt. Eine Streife entdeckte den 23-Jährigen, der den Weg zum Bundespolizeirevier nur mit Hilfe der Beamten zurücklegen konnte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,04 Promille. Der Mann kam in eines Ausnüchterungszelle und wurde anschließend wieder entlassen. Trotzdem äußerte sich der 23-Jährige aggressiv und mit Beleidigungen gegenüber den Beamten.

Betrunkene Frau in Altona in Gewahrsam

Bereits am Sonntag gegen Mittag nahmen Bundespolizisten eine Betrunkene im Bahnhof Altona in Gewahrsam. Die 64-Jährige hatte nach einem Sturz blutende Gesichtsverletzungen. Sie lehnte die Versorgung durch Rettungskräfte aber ab.

Die Frau wurde in Gewahrsam genommen und führten einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 3,27 Promille ergab. Die Tochter der Frau nahm sich ihrer später an.