Deutsche Bahn

Bauarbeiten in Hamburg wirbeln Bahn-Fahrplan durcheinander

In der kommenden Woche fallen viele IC-Verbindungen über Hamburg Hauptbahnhof aus oder werden über Harburg und Bergedorf umgeleitet.

Hamburg. Das neue Jahr läutet die Deutsche Bahn in Hamburg mit zahlreichen Umleitungen ein. Reisende, die ihre Familien zu den Feiertagen im Umland besucht haben, oder zu Silvester wegfahren, müssen mit Zugausfällen und Verspätungen rechnen. Teilweise müssen sie auch an anderen Bahnhöfen zusteigen.

Grund dafür sind Gleiserneuerungen nahe des Bahnhofs Sternschanze und Oberleitungsarbeiten zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und dem Bahnhof Harburg. Ausführliche Informationen für Ihre Zugverbindungen erhalten Sie hier.

Bereits am Sonntag, 27. Dezember, verspätet sich der IC 26 von Stralsund über Hamburg, Hannover nach München bis Berchtesgaden um circa 20 Minuten, weil die Deutsche Bahn Weichenbauarbeiten zwischen Nortorf und Rendsburg durchführen muss.

Betroffen sind die Tage ab Neujahr

Änderungen gibt es von Freitag, 1. Januar, ab 19.30 Uhr bis Sonnabend, 2. Januar, bis 22 Uhr für die Züge der Strecke von Kiel nach Zürich und zurück. Mehrere ICE-Züge beginnen beziehungsweise enden am Hamburger Hauptbahnhof und fahren nicht wie geplant weiter bis zum Bahnhof Altona.

Die ICE starten oder enden abweichend am Bahnhof Harburg und fahren weder über den Hamburger Hauptbahnhof, noch bis nach Altona. Reisende müssen dann mit der S-Bahn weiter in Richtung Innenstadt nach Hause beziehungsweise zum Bahnhof Harburg fahren, um ihren Zug zu bekommen.

Des Weiteren werden zahlreiche IC-Züge von/nach Kiel über Neumünster nach Hamburg-Harburg umgeleitet. Sie halten nicht am Hamburger Hauptbahnhof oder am Bahnhof Dammtor. Der ICE 1171 nach Basel sollte eigentlich um 16.09 Uhr in Altona abfahren. Der Zug fährt nun gar nicht mehr ab Hamburg, sondern beginnt erst am Hauptbahnhof Hannover.

Umleitungen über Harburg oder Bergedorf

Von Freitag, 1. Januar, ab 18 Uhr bis Sonntag, 3. Januar, bis 12 Uhr fahren mehrere IC-Züge nicht bis zum Hamburger Hauptbahnhof, sondern haben ihre Endstation bereits am Bahnhof Harburg. Reisende müssen von dort mit der S-Bahn weiter in Richtung Innenstadt fahren. Einige Züge fahren wiederum bis zum Hamburger Hauptbahnhof, fahren aber nicht zur eigentlich geplanten Endstation Bahnhof Altona weiter.

So werden die IC-Züge von beziehungsweise nach Stralsund über den Bahnhof Bergedorf umgeleitet und halten nicht am Hamburger Hauptbahnhof. Einige IC-Züge von beziehungsweise nach Westerland auf Sylt werden zwischen Itzehoe, Neumünster und Hamburg-Harburg umgeleitet und halten weder am Bahnhof Dammtor, noch am Hamburger Hauptbahnhof. Aufgrund der Umleitungen verspäten sich die Züge voraussichtlich um 20 Minuten.

Auch betroffen in diesem Zeitraum ist der IC 25 ab Kiel/Lübeck über Hamburg, Hannover, München nach Garmisch-Partenkirchen. Die Züge der Strecke fahren nur über den Bahnhof Hamburg-Harburg und halten weder am Hamburger Hauptbahnhof und Bahnhof Dammtor noch am Bahnhof Altona.