Ein Schwerverletzter

Köhlbrandbrücke: Unfall durch verbotenes Überholmanöver

Motorradfahrer kollidiert mit Pkw und wird schwer verletzt. Überholen ist auf der Köhlbrandbrücke wegen Bauarbeiten untersagt.

Hamburg. Zu einem schweren Unfall ist es am Dienstagabend auf der Köhlbrandbrücke in Richtung Neuhof gekommen. Gegen 22.15 Uhr sind ein Autofahrer und ein Motorradfahrer zusammengestoßen.

Laut Polizei hat sich der Motorradfahrer bei einem Überholmanöver stark verschätzt. Er wollte einen Lkw in Richtung Osten überholen. Als ihm dann ein Auto entgegen kam, konnte er nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Fahrzeug. Der Motorradfahrer (49) musste mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 23 Jahre alte Pkw-Fahrer blieb demnach unverletzt. Auch ein zweiter Kradfahrer, der mit dem 49-Jährigen zusammen unterwegs war, blieb bei dem Unfall unversehrt.

Die Polizei musste die Köhlbrandbrücke am Abend für die Ermittlungen circa zwei Stunden lang komplett sperren. Auf der Köhlbrandbrücke herrscht Überholverbot. Sie befindet sich derzeit im Umbau, weshalb nur eine Spur je Richtung frei gegeben ist. Autofahrer sind hier zu erhöhter Aufmerksamkeit angehalten.