Hamburger Michel

Aber bitte mit Musik: Trauergottesdienst für James Last

James Last starb am 9. Juni im Alter von 86 Jahren (Archiv)

James Last starb am 9. Juni im Alter von 86 Jahren (Archiv)

Foto: A3390 Kay Nietfeld / dpa

Zur Trauerfeier werden 2000 Gäste erwartetet, darunter Bürgermeister Scholz. Hauptpastor Röder leitete den Gottesdienst. Liveübertragung im NDR.

Hamburg. Abschiednehmen vom erfolgreichsten Bandleader Deutschlands: Einen Monat nach dem Tod von James Last nehmen Familie, Freunde und Fans am Mittwoch Abschied. Im Hamburger Michel werden 500 geladene Gäste und 1500 weitere Besucher erwartet, teilte Lasts Konzertagentur Semmel Concerts mit.

Der Hauptpastor der St. Michaelis Gemeinde, Alexander Röder, leitet den Gottesdienst, der um 12 Uhr beginnt. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), der Chef von Lasts Plattenfirma Universal, Frank Briegmann, Dieter Semmelmann, Geschäftsführer von Semmel Concerts sowie Lasts Freund und Manager Bodo Eckman werden Reden halten. Der NDR überträgt live.

Und natürlich wollen Musiker aus Lasts Orchester musikalisch Abschied nehmen. Last war am 9. Juni im Alter von 86 Jahren in den USA gestorben. Die Beisetzung war bereits am 25. Juni im engsten Familien- und Freundeskreis in dem Familiengrab auf dem Friedhof Ohlsdorf.

James - mit bürgerlichem Namen Hans - Last war der Erfinder des „Happy Party Sound“. In seiner langen Karriere wurde er der erfolgreichste deutsche Bandleader nach dem Zweiten Weltkrieg. (dpa)