Naturwissenschaft

Hamburger Schülerin nimmt an Physik-Weltmeisterschaft teil

Dominika
Stronczek, 17, aus
Hamburg-Borgfelde
kämpft bei der
Physik-WM
in
Thailand

Dominika Stronczek, 17, aus Hamburg-Borgfelde kämpft bei der Physik-WM in Thailand

Foto: HA

Die Schülerin von der St. Ansgar-Schule in Borgfelde fühlt sich gut unterstützt. „Meine Lehrer sind total begeistert und fiebern mit.“

Hamburg/Ulm. Wovon hängt es ab, ob eine Kaffeetasse überschwappt, wenn man damit durch die Gegend läuft? Was zunächst einfach klingt, ist in Wahrheit eine komplexe physikalische Angelegenheit: Denn nicht nur der Füllstand der Tasse spielt eine Rolle, sondern auch deren Form, die Viskosität der Flüssigkeit, der Laufrhythmus des Trägers und noch viele andere Parameter. Diese und 16 weitere physikalische Fragestellungen bearbeitete Dominika Stronczek mit ihrem Team seit der Deutschen Physikmeisterschaft im Februar. Zurzeit vertritt die 17-jährige Hamburgerin Deutschland beim Physik-Weltcup in Thailand.

Das Team, zu dem außerdem Carina Kanitz aus Erlangen, Sina Hartung aus Ulm, Jonas Landgraf aus Weiden und Ann-Kathrin Raab aus Rosenheim gehören, muss bei der Weltmeisterschaft nicht nur Lösungsvorschläge für die von einem internationalen Komitee zusammengestellten physikalischen Probleme präsentieren, sondern auch die Schwachstellen in den Argumentationen der gegnerischen Mannschaften erkennen und diskutieren.

Eine internationale Jury vergibt für jede dieser Aufgaben Punkte. Deutschland hat das Turnier in den vergangenen 18 Jahren bereits siebenmal gewonnen. Unter Druck gesetzt fühlte sich Dominika dadurch jedoch nicht. „Wir treffen auf Mannschaften aus 30 Ländern. Viele davon sind unheimlich stark. Ein bisschen Glück gehört also auch dazu“, sagte sie vor der Abreise nach Thailand.

Die Schülerin von der St. Ansgar-Schule in Borgfelde fühlt sich gut unterstützt. „Meine Lehrer sind total begeistert und fiebern mit.“ Bereits für die letzte Trainingseinheit im Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (SFZ) wurde Dominika vom Unterricht freigestellt.