Innenstadt

Polizei gelingt Schlag gegen Taschendiebe

Die Hamburger Polizei nahm am Dienstag vier mutmaßliche Taschendiebe fest

Die Hamburger Polizei nahm am Dienstag vier mutmaßliche Taschendiebe fest

Foto: Getty Images/iStockphoto

Zivilfahnder waren rund um den Hauptbahnhof im Einsatz. In einem Fall konnte das prall gefüllte Portemonnaie in letzte Sekunde gerettet werden.

Hamburg. Bei einem sogenannten Schwerpunkteinsatz nahm die Hamburger Polizei am Dienstag vier mutmaßliche Taschendiebe fest. In einem Fall erwischten Zivilfahnder einen 28-jährigen Algerier auf frischer Tat. Der junge Mann steht im Verdacht, eine 38-jährige Frau in einem Restaurant bestohlen zu haben. Der Frau wurde aus der Handtasche das Portemonnaie mit rund 1000 Euro Bargeld sowie diversen persönlichen Karten gestohlen.

Die Zivilfahnder beobachteten den Algerier dabei, wie er in dem Restaurant seinen Arm unter die Jacke der Frau steckte. Die Jacke hatte die Frau über ihren Stuhl gehängt. Die Beamten konnten sehen, wie der Täter mit seiner Hand bis zur Handtasche gelangte, die über dem Stuhl hing. Der Algerier ging im Anschluss zielstrebig aus dem Restaurant und wurde von den Zivilfahndern in einem nahe gelegenen Fotogeschäft vorläufig festgenommen und überprüft.Der Algerier, der bereits mit ähnlichen Straftaten auffiel, wurde noch am selben Tag dem Haftrichter zugeführt.

Ebenfalls am Dienstag nahmen Bundespolizisten einen 25-jährigen Mann vorläufig fest, der im Verdacht steht, einem 14-jährigen Jugendlichen seinen Rucksack gestohlen zu haben. Die Beamten beobachteten den Algerier, wie er sich auffällig im Gourmet-Bereich des Hauptbahnhofs bewegte. Neben einem Becker stand der Geschädigte und hatte seinen Rucksack neben sich abgestellt. Der Jugendliche unterhielt sich mit anderen Personen während der Tatverdächtige mit einem Fuß den Rucksack an sich zog, aufhob und mit ihm weglief. Die Zivilfahnder stellten ihn wenig später.

In einem dritten Fall konnte ein Fahrrad-Diebstahl verhindert werden. DDie Zivilbeamten beobachteten auf der Mönckebergstraße, wie zwei junge Männer das Schloss eines Fahrrades aufbrachen. Als der 20-Jährige mit dem Fahrrad flüchten wollte, nahmen ihn die Zivilfahnder vorläufig fest.

Der offenkundige 22-jährige Mittäter wurde von den Beamten ebenfalls überprüft. Er wies sich mit einer Ausweiskopie aus, die nicht auf seinen Namen ausgestellt war. Auch konnten die Beamten bei dem Mann eine EC-Karte und eine Visa-Karte einer fremden Person finden. Die Ermittlungen, wie der Mann an diese Karten gelangt ist, dauern an. Die beiden Tatverdächtigen stehen zudem im Verdacht, weitere Fahrraddiebstähle begangen zu haben.