Stau

Süderelbebrücke kommende Woche voll gesperrt

Für Schweißarbeiten im Zuge der Instandsetzung muss die Süderelbebrücke schwingungsfrei sein und wird für drei Nächte voll gesperrt.

Hamburg. Seit Anfang März müssen Autofahrer im Pendlerverkehr auf der Süderelbebrücke noch mehr Geduld mitbringen. Seit die A1-Brücke nach einem Unfall mit einem Binnenschiff saniert wird, ist sie nur eingeschränkt freigegeben. Nun meldet die Verkehrsbehörde, die Arbeiten gingen „gut voran“ und kündigt die nächste Vollsperrung an.

Umleitung über die Kornweide

Für Schweißarbeiten werde die A1 jeweils in den Nächten von kommenden Donnerstag, 11. Juni, bis Sonnabend, 13. Juni, in Richtung Süden zwischen den Anschlussstellen Stillhorn und Harburg voll gesperrt. In der Zeit von 22 Uhr bis 5 Uhr am nächsten Morgen wird der Verkehr demnach über die Kornweide umgeleitet.

Während der Schweißarbeiten an den Stahlträgern muss die Brücke frei von Schwingungen sein, die der Verkehr verursachen würde.

Nachdem im Dezember vergangenen Jahres ein Binnenschiff mit einem Kranausleger gegen die Süderelbebrücke gekracht ist und schweren Schaden an Stahlträgern angerichtet hat, saniert das Harburger Bauunternehmen Aug. Prien die Brücke im Auftrag des Landesbetriebs für Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) für rund 1,5 Millionen Euro. Noch bis Ende September soll die Instandsetzung andauern. (ras)