Hamburg

Betrunkener bedroht Jugendlichen mit Rasiermesser

Der 30-Jährige bedrohte den Jugendlichen an einer S-Bahnstation mit einem Rasiermesser. Der Beschuldigte konnte wenig später festgenommen werden.

Hamburg. Die Bundespolizei hat am Sonntagabend einen stark alkoholisierten Mann festgenommen, der einen Jugendlichen mit einem Rasiermesser bedroht hat.

Nach jetzigem Sachstand beleidigte der 30-Jährige grundlos einen 17-Jährigen an der S-Bahnstation Elbgaustraße. Unvermittelt zog dann der Beschuldigte ein Rasiermesser aus der Hosentasche, führte dieses dicht an den Körper des Jugendlichen und forderte ihn auf, sich sofort zu entfernen. Dann stieg der Beschuldigte in eine S-Bahn.

Aufgrund von Zeugenhinweisen wurde die entsprechende S-Bahn an der Haltestelle Stadthausbrücke gestoppt. Dort konnte der mutmaßlichen Täter festgenommen werden. Da sich der Beschuldigte äußerst aggressiv verhielt, wurde er gefesselt dem Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona zugeführt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. Im Anschluss bekam der 30-Jährige aus Hamburg-Eidelstedt in einer Gewahrsamszelle ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung. Gegen den Beschuldigten leiteten Bundespolizisten entsprechende Strafverfahren ein. (HA)