Finkenwerder

Kirchengemeinden feiern großes Tauffest am Elbufer

Unter freiem Himmel erhielten 15 Hamburger am Nachmittag ihren Segen in einer besonderen Zeremonie. Neben Kindern ließen sich auch jüngere Erwachsene und eine 78-Jährige mit Elbwasser taufen.

Hamburg. Die sieben Hamburger Süderelbegemeinden an Himmelfahrt in Finkenwerder ein großes Tauffest gefeiert. Unter freiem Himmel wurden insgesamt 15 Täuflinge mit Elbwasser getauft und in die christliche Gemeinschaft aufgenommen.

Ein oranges Planschbecken diente als Taufbecken, das die Freiwillige Feuerwehr während des Gottesdienstes mit Elbwasser füllte. Gut 200 Besucher feierten den ökumenischen Gottesdienst bei Sonnenschein und Wind neben dem Fähranleger Finkenwerder, viele Spaziergänger beobachteten die Zeremonie.

Unter den Täuflingen waren neben vielen Kindern auch die Erwachsenen Isabelle Polzin (24) und Tom Gaede (27). Das Paar hat sich die Gemeinde bewusst ausgesucht. „Unsere Eltern wollten uns freistellen, ob und wo wir uns taufen lassen“, sagte Gaede. Im Juni wollen sie sich von Pastor Torsten Krause in der St. Nikolaikirche Finkenwerder trauen lassen.

Die 78-jährige Wilma Schimpke ließ sich beim Tauffest segnen. Sie habe keine Papiere mehr von ihrer Taufe als Säugling in der Ukraine. Inzwischen sei sie sehr engagiert in ihrer Gemeinde Michaelis Neugraben. „Ich möchte meine Taufe bewusst erleben“, sagte sie.