Waltershof

Unifeeder bündelt Hamburger Schiffsverkehre bei Eurogate

Unifeeder betreibt eine Flotte von mehr als 40 Containerschiffen. Hamburg ist mit mehr als 20 Abfahrten pro Woche der bedeutendste Standort für das Unternehmen.

Hamburg. Die dänische Reederei Unifeeder, Spezialist für Kurzstrecken-verkehre, bündelt ihre Hamburger Schiffsverkehre künftig am Eurogate-Terminal in Waltershof. Damit könne Unifeeder seine Schiffe enger mit der Bahn verknüpfen und schneller und flexibler auf Kundenwünsche reagieren, teilten die Unternehmen mit.

Unifeeder verbindet die großen Containerhäfen in Nordwesteuropa mit mehr als 35 Häfen überwiegend im Ostseeraum und betreibt eine Flotte von mehr als 40 Containerschiffen. Hamburg ist mit mehr als 20 Abfahrten pro Woche der bedeutendste Standort für das Unternehmen. Falls sich die Zusammenarbeit mit Eurogate bewähre, könne sie auch auf die Terminals in Bremerhaven ausgedehnt werden. Eine weitere Option sei, Wilhelmshaven in das Service-Netzwerk von Unifeeder einzubinden. Man strebe in den kommenden Jahren ein gemeinsames Wachstum mit Eurogate als Drehkreuz im Kurzstreckenverkehr in Hamburg – „und gegebenenfalls auch anderswo – an“, sagte Timm Ulrich Niebergall, Chef von Unifeeder Deutschland. Emanuel Schiffer, Co-Chef der Eurogate-Gruppe, sagte: „Die Tatsache, dass Eurogate an vielen Standorten europaweit tätig ist, macht uns zu einem starken Partner.“