Singen Sie Hamburgisch?

Hörproben von Hamburger Liedgut

Jochen Wiegandt versteht sich als Nachfolger der legendären Hamburger Volkssänger.

Als Liedersammler ist er immer auf der Suche nach unbekannten Umdichtungen alten Liedguts.

Jochen Wiegandt über den Hamburger Veermaster

Hier einige Hörproben, die Wiegandt zusammengetragen hat.

Erich Borucki arbeitete als Hafentaucher und heuerte als Seemann an. Mittlerweile ist er über 80 Jahre alt.

De erste Reis heb wi nach Wandsbek...

Jens Carsten Wulf aus Eimsbüttel arbeitete als Maurermeister - hier zwei Beiträge von ihm...

De Fährjung

Hallo, Halli, Hallo!

Bin Jonny de Fährjung von Damper "Sieböl" (Sibyll?)

ik fohr all dree Johr in de Hitt un de Küll.

Den Hamburger-Hoben, den kenn ik wi keen,

Klock soss jeden Morgen bin ik all tosehn.

Denn fohr ik as Matrosenjung ,

mit blote Bost, keen Halsdoog um,

Marinemütz, de Büx gekremmt,

den Scheitel inne Soss gekämmt.

Nee echte Juno in de Snuut,

so süht enn baschen Fährjung ut,

an Hobendoor dor liggt wi fast,

wenn Tiet is, legt wi aff.

Hier singt Wulf mit Kindern das Lied zum Brückenspiel: Die Meiersche Brücke, die Meiersche Brücke, ist ist zerbrochen...

Auch der mittlerweile verstorbene Bariton Otto Mohr, 1920 geboren, ist vertreten. Er lernte bei der Barmbeker Maschinenbaufirma Heidenreich & Harbeck, ehe er 1941 seinen ersten Gesangsunterricht erhielt und 1942 seine Eignungsprüfung im Opernfach ablegte. 1947 nahm er Gesangsunterricht bei Lina Baak und erhielt dann 1948 ein Stipendium der „Freien und Hansestadt Hamburg“. 1954 erfolgte die Abschlussprüfung an der „Hamburgischen Staatsoper“. Seit dieser Zeit folgten ungezählte Mitwirkungen in zahlreichen Ensembles, u.a an der „Hamburger Kammerbühne“, dem Polizeichor Hamburg und dem Hamburger Mandolinen-Orchester.

Ick heb mol eines Abends....

Sie erinnern sich noch an alte Liedtexte, kennen unbekannte Umdichtungen? Haben Sie eventuell noch alte Aufzeichnungen? Bloß nix "wech" schmeissen! Sondern senden Sie sie uns Ihre Fundstücke zu. Einfach das Formular ausfüllen.

Medienpartner des Hamburger Abendblatt: