Hamburg

Baum droht auf Haus an der Elbchaussee zu fallen

Elbchaussee: Am Jenischpark in Hamburg-Teufelsbrück drohte ein abgeknickter Baum auf ein Haus zu fallen. Die Feuerwehr kam mit Höhenrettern und verhinderte ein unkontrolliertes Abbrechen des Baumes.

Elbchaussee: Am Jenischpark in Hamburg-Teufelsbrück drohte ein abgeknickter Baum auf ein Haus zu fallen. Die Feuerwehr kam mit Höhenrettern und verhinderte ein unkontrolliertes Abbrechen des Baumes.

Foto: TV News Kontor

Feuerwehr mit Höhenrettern im Einsatz am Jenischpark in Teufelsbrück. Brandstiftung auf Firmengelände in Wilhelmsburg?

Hamburg. Die Hamburger Feuerwehr sicherte in der Nacht zu Montag einen etwa 25 Meter hohen Baum, der an der Elbchaussee auf ein Wohnhaus zu stürzen drohte. Das Haus musste kurzzeitig evakuiert werden. Die Bewohnerin kam bei Nachbarn unter, wie es hieß. Wie ein Feuerwehrsprecher dem Abendblatt am Montagmorgen sagte, seien auch Höhenretter im Einsatz gewesen.

Ursache für den Einsatz war offenbar der starke Wind, der den ohnehin morschen Baum am Jenischpark in Teufelsbrück abknicken ließ. Der Baum wurde vor seinem kompletten Umfallen von anderen Bäumen abgehalten, drohte aber das Haus zu treffen, sollte er fallen. Die Spezialisten der Feuerwehr drehten den Baum, sodass er keine Gefahr mehr für das Haus darstellte. Dazu mussten Seile um den Baum gelegt werden, ein Rüstwagen zog ihn dann weg.

Hamburg: Lkw auf Firmengelände abgebrannt

Bei einem weiteren Einsatz in der Nacht zu Montag löschte die Hamburger Feuerwehr zwei brennende Lkw auf einem Firmengelände in Wilhelmsburg. Dabei wurde verhindert, dass sich das Feuer auf weitere Laster und weitere Teile des Geländes ausbreitete. Sie seien bei den herrschenden Temperaturen wohl kaum selbst in Brand geraten, hieß es. Die Polizei bestätigte, dass die Brandermittler ihre Arbeit aufgenommen hätten, weil Brandstiftung vermutet werde.

Der Brand am Stenzelring wurde um 1.50 Uhr gemeldet. Über den entstandenen Sachschaden ist noch nichts bekannt.

( HA/ryb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Elbvororte