Hamburg

Brand im Elbe-Einkaufszentrum: Dämmwolle hat Feuer gefangen

Feuer in der Fassade des EEZ führt zu Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr. Kunden und Mitarbeiter mussten schnell reagieren.

Hamburg. Das Elbe-Einkaufszentrum (EEZ) an der Osdorfer Landstraße musste am Dienstagmittag komplett evakuiert werden. Grund war ein Feuer an der westlichen Fassade des über Hamburgs Westen hinaus beliebten Einkaufcenters. Kunden und Mitarbeiter mussten nach dem Alarm sofort die Gebäude verlassen.

Feuerwehr und Polizei rückten um 11.46 Uhr mit einem Großaufgebot an, um den Brandherd zu lokalisieren. Augenzeugen berichteten von starker Rauchentwicklung, mehrere Feuermelder seien eingeschlagen worden. "Der Brandgeruch ist deutlich vernehmbar", sagte Feuerwehrsprecher Jan Ole Unger dem Abendblatt am Dienstagmittag.

Feuerwehreinsatz im EEZ: Dämmwolle hat Feuer gefangen

Nach eigenen Angaben der Feuerwehr waren die Brandbekämpfer mit zwei Löschzügen und 50 Einsatzkräften vor Ort. Mit Wärmebildkameras wurde der Brandherd in der Fassade entdeckt. "Die Dämmwolle zwischen der Klinkerfassade und einer Betonwand hat aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen", sagte Unger am frühen Nachmittag. Das EEZ musste zunächst geräumt werden. Gegen 14 Uhr durften die Menschen in Absprache mit dem Center Management jedoch wieder in das Gebäude.

Doch damit war der Einsatz noch nicht beendet, es folgten aufwendige Nachlöscharbeiten: "Die Rauchentwicklung hat abgenommen, derzeit ist kein Rauch mehr sichtbar", so Unger. Die Einsatzkräfte, die mit zwei Drehleitern vor Ort waren, öffneten aber weiterhin Teile der Fassade am westlichen Parkhaus und zudem große Teile der Metallabdeckung am oberen Ende der Fassade. "Dort haben wir Wasser reinlaufen lassen." Erst am späten Nachmittag wurden alle Kräfte wieder abgezogen.

Feuerwehr Hamburg bei Twitter