Blankenese

Theater N.N. im Römischen Garten darf stattfinden

Im Römischen Garten in Blankenese darf das Theater N.N. an der frischen Luft Premiere feiern (Archivbild).

Im Römischen Garten in Blankenese darf das Theater N.N. an der frischen Luft Premiere feiern (Archivbild).

Foto: picture alliance/Zoonar

Zwar ohne Picknick und nur vor 50 Zuschauer, aber „Die Wirtin“ wird in Blankenese an der frischen Luft Premiere feiern.

Hamburg. Draußen ist gut, draußen ist besser, draußen ist erlaubt. Die Vorstellungen des Theater N.N. im Römischen Garten in Blankenese dürfen stattfinden, zwar ohne Picknick und vor nur 50 Zuschauern, aber: „Wir dürfen spielen und darüber freuen wir uns riesig!“ gab die Gruppe um Regisseur und Theaterchef Dieter Seidel bekannt.

Das Off-Theater hoch über der Elbe, das immer wieder vor allem jungen Schauspielern ohne lange Erfahrung eine Bühne zum Ausprobieren gab und lange Jahre in Eimsbüttel fest beheimatet war, will ein Stück von Peter Turrini zeigen: „Die Wirtin“ nach „Mirandolina“ von Carlo Goldoni. Es spielen Alena Oellerich, Celina Kröll, Heidi Klein, Jan Katzenberger, Marc Laade, Robin Bongarts und Carsten Dworak, Regie: Dieter Seidel. Premiere ist am 16. Juli (19.30, Einlass 18 Uhr), die Vorstellungen laufen bis zum 9. August.

Bei Regen fallen Vorstellungen aus

Auch das „Heckentheater“ des Jungen Schauspielhauses geht im Stadtpark in eine neue Runde: Am 15./16.8. und am 21./22.8. werden jeweils um 15 Uhr „Ein Schaf fürs Leben“ und jeweils um 18 Uhr „Nichts. Was im Leben wichtig ist“ gespielt. Bei Regen finden die Freiluft-Vorstellungen nicht statt.

Karten und Info: theater-nn-hamburg.de und www.schauspielhaus.de