Hamburger Konzerthaus

Elbphilharmonie-Eröffnung: So funktioniert der Livestream

Das Eröffnungskonzert im Großen Saal der Elbphilharmonie wird am 11. Januar 2017 live im Internet übertragen

Das Eröffnungskonzert im Großen Saal der Elbphilharmonie wird am 11. Januar 2017 live im Internet übertragen

Foto: Marcelo Hernandez

Die Premierenkonzerte können kostenfrei im Internet und in 360 Grad verfolgt werden. Mit Spezialbrille und auch bei abendblatt.de.

Hamburg. Am 11. und 12. Januar 2017 ist es so weit: Dann werden mit einem großen Festakt die Konzertsäle der Hamburger Elbphilharmonie feierlich eröffnet. Wer keines der rund 1000 verlosten Tickets für einen der Premierenabende ergattern konnte, kann dennoch live und kostenfrei dabei sein. Über einen 360-Grad-Livestream im Internet, den das Konzerthaus über seinen Youtube-Kanal in Kooperation mit Google bereitstellt. Die Zuschauer sollen dabei selbst entscheiden können, in welche Richtung sie schauen möchten. Und so funktioniert's:

Um bei dem Großereignis virtuell dabei sein zu können, haben die Zuschauer zwei Möglichkeiten. Der 360-Grad-Livestream lässt sich ohne weitere technische Hilfsmittel über die Seite youtube.de/elbphilharmoniehh verfolgen. Freigeschaltet wird der Stream am 11. Januar ab 18.30 Uhr und am 12. Januar ab 20 Uhr. Dabei können die Zuschauer selbst navigieren, ob sie die Bühne beobachten, die Zuschauerränge einsehen, in Richtung Orgel blicken oder die Architektur genießen möchten. Festakt und Konzert werden zudem auch live im NDR Fernsehen sowie im Radio auf NDR Kultur übertragen und auch bei abendblatt.de zu sehen sein.

Ein 360-Grad-Rundgang:

38.000 Brillen kostenlos erhältlich

Ganz besonders tief in das Eröffnungskonzert eintauchen können die Zuschauer laut dem Konzerthaus mit dem Google Cardboard, einer speziellen 360-Grad-Brille. "Wer die Premiere durch die Virtual-Reality-Brille sehen möchte, muss nur die YouTube-App auf seinem Smartphone installieren und den Livestream im YouTube-Kanal der Elbphilharmonie öffnen. Dann einfach das Smartphone ins Cardboard schieben, die Brille aufsetzen – und das faszinierende Konzerterlebnis beginnt", heißt es.

Wer schnell ist, kann sich die Virtual-Reality-Brille gratis sichern. Die Elbphilharmonie und Google verschenken 38.000 Exemplare, die an folgenden Vorverkaufs- und Servicestellen der Elbphilharmonie erhältlich sind: Besucherzentrum Elbphilharmonie (gegenüber der Elbphilharmonie, Am Kaiserkai 62, 20457 Hamburg; täglich 9-20 Uhr), Elbphilharmonie Kulturcafé (am Mönckebergbrunnen, Barkhof 3, 20095 Hamburg; Mo-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr), Konzertkasse im Brahms Kontor (gegenüber der Laeiszhalle, Johannes-Brahms-Platz 1, 20355 Hamburg; Mo-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr).

Live-Übertragung auch bei Barkassenfahrt

Übertragen wird das Eröffnungskonzert auch live im Hafen. Die Barkassen der Reederei Gregors begleiten das Ereignis auf der Elbe mit einer dreistündigen Rundfahrt, wie der Veranstalter am Donnerstag mitteilte. Von den Schiffen aus sei auch die speziell für das Eröffnungskonzert entworfene Lichtinszenierung rund um die Elbphilharmonie sichtbar, hieß es. Mit Blick auf Hamburgs neues Wahrzeichen werde das Eröffnungskonzert an Bord live übertragen. Fahrten finden an beiden Konzerttagen, 11. und 12. Januar, um 19.30 Uhr statt. Tickets kosten 25 Euro pro Person (ermäßigt 15 Euro) und können hier gebucht werden.

Werke von Beethoven bis Wagner

Das Konzerthaus wird am 11. und 12. Januar mit zwei vom Programm identischen Premierenkonzerten, die vom NDR Elbphilharmonie Orchester und Solisten gestaltet werden, eröffnet. Gespielt werden unter anderem Werke von Beethoven, Liebermann, Praetorius, Wagner sowie eine Uraufführung von Rihm.

Die Festreden zur Plaza-Eröffnung: