Fällungen

Kleiner Wald muss Schulausbau in Hoheluft weichen

Trotz Protesten wurden die ersten Bäume auf dem Gelände des Gymnasiums Hoheluft gefällt. Anwohner fürchten einen Kahlschlag. Die Arbeiten dauern noch bis zum 8. März an.

Hoheluft-West. Baubeginn für die Schulerweiterung des Gymnasiums Hoheluft. Am Mittwoch wurden erste Bäume auf dem Gelände gefällt. Dies hatte zu heftigen Protesten der Anwohner geführt, die einen Teil des kleinen Wäldchens erhalten wollten.

Um doch einige Bäume schützen zu können, sei geplant, das Gebäude von der Grundstücksgrenze um 1,50 Meter nach Westen zu verschieben. Die Fällarbeiten dauern bis zum 8. März.