Hamburg. Nach dem Unfall wurden sieben Personen vom Rettungsdienst untersucht. Hochbahn-Sprecher kritisiert die Aktion des Autofahrers scharf.

Ein illegales Wendemanöver hat am Mittwochnachmittag an der Hoheluftchaussee zu einem erneuten Unfall mit einem Hochbahn-Bus der Linie 5 geführt. Wie ein Sprecher der Feuerwehr Hamburg bestätigte, wurden mindestens sieben Menschen vom Rettungsdienst untersucht. Zwar seien sie nicht schwer verletzt, keiner der Betroffenen musste ins Krankenhaus. Aber es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie sich leichte Verletzungen zugezogen haben.