Hamburg. Der ADFC warnt vor den Risiken für Radfahrer und fordert eine tägliche Säuberung. Was Stadtreinigung und Behörden entgegnen.

An den Kampf gegen das Laub macht sich die Stadtreinigung Hamburg (SRH) in diesem Herbst mit frischer Kraft. 300 elektrische Blasgeräte wurden neu angeschafft, um die Stadt von Blättern zu befreien. Zu tun gibt es für sie reichlich: Die etwa 225.000 Straßenbäume hinterlassen bis zu 20.000 Tonnen Blätter, die von Straßen, Geh- und Radwegen gepustet und gesaugt werden wollen. Die SRH spricht von einer „Laubschlacht“, an der etwa 550 Mitarbeitende beteiligt seien.