Hamburg. Möglichkeit, auch ohne Brustbedeckung zu schwimmen, wird von Frauen nicht angenommen. Die überraschenden Gründe.

Es war eines der großen Gesprächsthemen in Hamburg: Anfang Mai erlaubte der Schwimmbad-Betreiber Bäderland allen weiblichen Gästen überraschend, die Hüllen zumindest teilweise fallen zu lassen und auf Wunsch auch „oben ohne“ in die Becken zu steigen. Dem Pilotprojekt im Kaifu in Eimsbüttel und in Wandsbek war eine Online-Umfrage vorausgegangen. Knapp zwei Monate nach Beginn der neuen Freizügigkeit fällt die Bilanz allerdings sehr ernüchternd aus.