Hamburg

Ein Fest von Bikern für krebskranke Kinder

Taxifahrer und
Biker Manfred
Mücke organisiert
das Fest zugunsten
der Stiftung
Phönikks

Taxifahrer und Biker Manfred Mücke organisiert das Fest zugunsten der Stiftung Phönikks

Foto: Klaus Bodig / HA

Ein Zusammenschluss von rund 80 Harley-Fahrern organisiert ehrenamtlich ein Sommerfest für krebskranke Kinder.

Hamburg.  Am heutigen Sonnabend steigt auf dem Harley-Davidson-Gelände am Neddernfeld ein besonderes Event: Der Checkpoint Chapter Hamburg, ein Zusammenschluss von rund 80 Harley-Fahrern, organisiert ehrenamtlich ein Sommerfest für krebskranke Kinder. „Wir wollen dazu beitragen, dass die Mädchen und Jungen für einige Stunden ihre schwere Krankheit vergessen können“, sagt Manfred Mücke.

Der 44 Jahre alte Taxifahrer und überzeugter Biker organisiert dieses Fest ab 13 Uhr für die Kinder der Stiftung Phönikks. Die Organisation, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiert, betreut Familien, in denen Kinder an Krebs erkrankt sind. Zum Programm gehören nicht nur Kinderschminken und sportliche Spiele, sondern auch die Spritztour auf einer Harley. In gut 20 Minuten dürfen die Mädchen und Jungen auf einer Maschine Richtung Flughafen und wieder zurück mitfahren.