Hoheluftchaussee

Frau beißt Konkurrentin Teil des Mittelfingers ab

Der Fall wird in der kommenden Woche vor Gericht verhandelt

Der Fall wird in der kommenden Woche vor Gericht verhandelt

Foto: Michael Reichel / dpa

Erst schlug sie zu, dann biss sie der neuen Freundin ihres Ex-Partners einen Teil des rechten Mittelfingers ab. Fall jetzt vor Gericht.

Hamburg. Offenbar aus Eifersucht soll eine Frau der neuen Partnerin ihres Ex-Freundes einen Teil des Mittelfingers abgebissen haben. Am kommenden Freitag wird der Fall vor dem Amtsgericht Hamburg-Mitte verhandelt.

Der Vorfall ereignete sich im Juli vergangenen Jahres. Die Angeklagte soll die neue Lebensgefährtin zunächst in der U-Bahn verbal angegriffen haben. Als das spätere Opfer dann an der Station Hoheluftchaussee die U-Bahn verließ, folgte ihr die Angeklagte und schlug auf sie ein.

Dann biss sie ihr erst kräftig in den Unterarm und dann in den Mittelfinger. Dabei trennte sie das erste Glied des rechten Mittelfingers ab und spuckte es weg. Trotz anschließender ärztlicher Behandlung ist es nicht gelungen, den abgebissenen Teil des Fingers zu replantieren. (HA)