Eimsbüttel

Pärchen geht mit Kleinkindern auf Einbruchstour

Sie wollten gestohlene Zigaretten im Kinderwagen abtransportieren. Die Polizei nahm die Eltern fest, Töchter wurden Kindernotdienst übergeben.

Hamburg. Polizeibeamte haben ein junges Pärchen auf frischer Tat ertappt, nachdem die beiden in einen Kiosk in der Fruchtallee in Eimsbüttel eingebrochen waren. Die Tatverdächtigen wurden wegen Fluchtgefahr noch vor Ort vorläufig festgenommen. Ihre beiden kleinen Töchter (zwei Monate und drei Jahre), die sie in einem Kinderwagen dabei hatten, wurden dem Kindernotdienst übergeben.

Gegen 4 Uhr am frühen Dienstagmorgen war in dem Kiosk der Alarm ausgelöst worden. Auf dem Weg zum Einsatzort hatten die Polizisten eine junge Frau mit einem Kinderwagen bemerkt. Bei der Überprüfung stellten sie fest, dass darin nicht nur die beiden kleinen Mädchen lagen sondern auch mehrere Schachteln Zigaretten. An der gläsernen Eingangstür des Kiosk hatten die Beamten außerdem ein Loch festgestellt. Die 21-jährige Frau wurde vorläufig festgenommen.

Ihr Mann war offenbar in dem Kiosk geblieben. Die Beamten entdeckten den 22-Jährigen bei der Durchsuchung. Er hatte einen mit einigen Stangen und Packungen Zigaretten gefüllten Plastikbeutel bei sich. Auch er wurde festgenommen.

„Beide Tatverdächtige haben keinen festen Wohnsitz, deshalb besteht aus Sicht der Polizei Fluchtgefahr“, sagte Polizeisprecher Holger Vehren dem Abendblatt. Das Ehepaar kommt nach seinen Angaben aus Rumänen. Es solle jetzt einem Haftrichter vorgeführt werden. Die beiden Kleinkinder befinden sich weiter in der Obhut des Kindernotdienstes.