Weihnachten

Nun beginnt die Zeit der Weihnachtssterne

Tanja Witzke von der Gärtnerei Martens inmitten von Weihnachtssternen.

Tanja Witzke von der Gärtnerei Martens inmitten von Weihnachtssternen.

Foto: Thomas Heyen

Kurz vor dem ersten Advent sind die Blumen besonders gefragt. Viele von ihnen kommen aus den Vier- und Marschlanden.

Hamburg. Während in den anderen Gewächshäusern der Gärtnerei Martens Frühlingsblumen wachsen, die, je nach Witterung in den kommenden Wochen, frühestens ab dem Jahreswechsel verkauft werden, erstrahlt ein 500 Quadratmeter großes Gewächshaus in Rot, Weiß und Rosa: Dort stehen Hunderte Weihnachtssterne, die auf neue Besitzer warten. „Weihnachtssterne sind nun besonders gefragt“, sagt Tanja Witzke, Mitbetreiberin der Gärtnerei am Vorderdeich 25 in Reitbrook, und fügt hinzu: „Nun, kurz vor dem ersten Advent, richten sich die Leute ihre Wohnstuben weihnachtlich ein.“

Weihnachten: In der Adventszeit sind die Weihnachtssterne besonders gefragt

Doch die Weihnachtssterne und auch Christrosen (für drinnen und draußen) sowie Amaryllis werden in der gesamten Adventszeit verkauft. Tanja Witzke weiß aus langjähriger Erfahrung, dass zu Nikolaus die Verkaufszahlen erneut in die Höhe gehen werden. „Viele Menschen verschenken Weihnachtssterne zum Nikolaus.“ Die klassischen Adventsblumen gibt es in der Gärtnerei der 47-Jährigen in Rot, Weiß und Rosa, „jeweils in sechs Größen“.

Die Gärtnerei Martens hat bis zum Jahresende auch sonntags von 9 bis 11 Uhr geöffnet. Internet: gartenbau-martens.de.

( hy )