Stunde der Kirchenmusik

Veranstaltung: Leben und Musik von Pablo Casals

Uta Leber (l.), Kantorin und Organistin in St. Pankratius, gestaltet die „Stunde der Kirchenmusik“ gemeinsam mit Cellistin Birte Schultz.

Uta Leber (l.), Kantorin und Organistin in St. Pankratius, gestaltet die „Stunde der Kirchenmusik“ gemeinsam mit Cellistin Birte Schultz.

Foto: Privat

Die "Stunde der Kirchenmusik" in St. Pankratius in Ochsenwerder dreht sich um einen berühmten Cellisten. Der Eintritt ist frei.

Hamburg. „Licht und Schatten auf einem langen Weg“ ist der Titel der Biografie des berühmten Cellisten Pablo Casals. 1876 in Katalonien geboren und 1973 auf Puerto Rico gestorben, hat der politisch und sozial engagierte Künstler viel erlebt, wovon bei der „Stunde der Kirchenmusik“ am Sonnabend, 25. September, zu hören sein wird. Beginn ist um 18 Uhr in der Kirche St. Pankratius am Alten Kirchdeich in Ochsenwerder.

Dort wird Organistin und Kantorin Uta Leber aus der Biografie lesen und die Cellistin Birte Schultz an der Orgel begleiten. Birte Schultz wird zudem als Solistin katalanische Musik und verschiedene Sätze aus den Cello-Suiten von Johann Sebastian Bach präsentieren, die für Pablo Casals große Bedeutung hatten.

Stunde der Kirchenmusik in der Kirche St. Pankratius

Die gebürtige Kielerin entdeckte bereits im Alter von zehn Jahren ihre Liebe zum Cello. Schon nach zwei Jahren Unterricht gewann sie den ersten Preis bei „Jugend Musiziert“. Mit 16 Jahren nahm sie als Jungstudentin ihr künstlerisches Studium an der Musikhochschule Lübeck auf und ging nach dem Abitur nach Frankfurt am Main, wo sie 1992 erfolgreich ihr Konzertexamen ablegte. Sie stand sowohl als Teil eines Streicherquartetts sowie als Solocellistin auf der Bühne und spielte in zahlreichen Musicals, was Birte Schultz auch nach Hamburg führte.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Es gelten die 3G-Regeln. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

( ld )