Curslacker Chor

„SonnenStimmen“ gewinnen den Kinderchorland-Preis

Daumen hoch! Die „SonnenStimmen“ – hier 2020 bei einer Aufnahme im Tonstudio –  freuen sich über den Gewinn des Kinderchorland-Preises.

Daumen hoch! Die „SonnenStimmen“ – hier 2020 bei einer Aufnahme im Tonstudio – freuen sich über den Gewinn des Kinderchorland-Preises.

Foto: Privat

Der Curslacker Kinderchor bekommt 1500 Euro Preisgeld. Jury begeistert die Verbindung von Musik und Theater.

Curslack. Im Rahmen des Programms Kinderchorland – in jedem Ort ein Kinderchor – schickt die Deutsche Chorjugend (DCJ) zusammen mit dem Chorverband Hamburg den Singbus durch Hamburg. Mit an Bord ist auch ein Kinderchorland-Preis: Hier stehen Werte wie Vielfalt, Partizipation und Gemeinschaft im Vordergrund.

Bis Mitte Juli konnten sich Kinderchöre aus Hamburg bewerben – und jetzt steht der Gewinnerchor fest: Die „SonnenStimmen – Musiktheater für Kinder und Jugendliche“ unter Leitung von Juliane Brachvogel aus Curslack haben die Jury am meisten beeindruckt.

„SonnenStimmen“ freuen sich über 1500 Euro Preisgeld

Somit dürfen sich die „SonnenStimmen“ über 1500 Euro Preisgeld, die Aufnahme in die Kinderchorland-Gemeinschaft sowie die Möglichkeit der Teilnahme an Workshops und Fachimpulsen freuen. „Die Kids und ich haben sich natürlich riesig gefreut“, sagt Chorleiterin Juliane Brachvogel.

Die Jury lobte „die spielerisch umgesetzte Verbindung von Musik und Theater“. Die Begeisterung der Kinder zeige sich durch ihre Mitgestaltung in der täglichen Arbeit und verschiedensten Videos. Obwohl die Altersspanne sehr breit ist, werden die Kinder in alle sie betreffenden Entscheidungen einbezogen. Auch untereinander herrsche Austausch und Unterstützung. Auch die kontinuierliche Aktivität während der Pandemiezeit wurde gelobt.

„Vor allem Kinderchöre leiden unter den aktuellen Bedingungen und Auflagen extrem, da Proben auf kindgerechte Weise mit den besonderen Auflagen, die fürs Singen gelten, nahezu unmöglich gemacht werden. Umso wichtiger, dass dieser Kulturbereich eine Stimme bekommt“, sagt Juliane Brachvogel.

( ld )